Unser neues Schulhaus

Bei der Realisierung dieses Schulprojektes mit ca. 3.500 m² Nutzfläche setzen wir auf moderne ökologische Bautechniken. Unser Entwurf ist eine zeitgemäße Interpretation einer Hofanlage. Hier soll sich auf engem Raum eine landschaftlich differenzierte Schullandschaft entwickeln, die vielseitige Nutzungsmöglichkeiten für Unterricht, Gartenbau, Pausen, Sport und Spiel bietet sowie für die vielen schulischen Veranstaltungen, die einen so wichtigen Teil des Lebens einer Waldorfschule darstellen.

Die rein messbare Nachhaltigkeit des Bauvorhabens wird durch energiesparende Bauweise und der Verwendung von umwelt- und gesundheitsverträglichen Materialien erreicht.

Nachhaltige Architektur soll aber auch sinnlich erfahrbar werden; insbesondere durch die komplexe Licht- und Wegeführung in den Gebäuden. Beispielhaft dafür ist das Treppenhaus mit dem anschließenden „Marktplatz“ auf jedem Stockwerk. In diesen Bewegungen zwischen den Außen- und Innenwelten wird das belebende Zusammenspiel der Naturelemente erfahrbar. Der Wasserlauf auf dem Freigelände ist nicht nur ein sinnliches Erlebnis, sondern belebt auch das Klima und dämpft die Geräuschkulisse.
Die Kinder und Jugendlichen unserer Schule werden Nachhaltigkeit nicht nur rational verstehen lernen: Sie begegnen vielmehr täglich ihrem gesundenden Stimulus.

IMPRESSIONEN VOM UMZUG im Dezember 2012:

Der neue Schuleingang:

Das Treppenhaus:

Bau am Außengelände im Sommer 2014:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.