Erster Schulbau-Lauf

Bei wunderschönstem Herbstwetter hatten wir uns am Samstag im Wilmersdorfer Preußenpark versammelt – zu unserem ersten Schulbau-Lauf. Rund 100 Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 9 hatten sich Sponsoren gesucht, die pro gelaufene Runde einen vorher vereinbarten Betrag zahlen werden. Für die jüngeren Kinder hatte sich Herr Standke, unser Sportleher, eine kleinere Runde mit „Eierlaufen“ ausgedacht. Die Größeren gingen auf die 440 Meter lange Strecke um die Wiese. Und unsere Kinder liefen und liefen und liefen. 10 Runden – und damit mehr als die Strecke des Berliner Kinder-Marathons der vorigen Woche – war das Mindeste. Das fitteste Mädchen wurde nach 25 Runden von seinem Vater unter lautstarkem Protest gestoppt. Unsere vorsichtige und vorläufige Schätzung des Tages: 100 Kinder mit durchschnittlich 15 Runden zu je 2 Euro – das wären 3.000 Euro! Wir werden nach Eingang der Spenden den finalen Stand durchgeben. Und vom Geld abgesehen: Die Stimmung war bombig, es wurde angefeuert, getrommelt und gelacht – Volksfestcharakter. Die Achtklässler hatten im Zuge des WOW-Days (www.wowday.eu) das Catering übernommen. Stolze 380 Euro können sie an anthroposophische Bildungseinrichtungen in der dritten Welt überweisen.

Dieser Beitrag wurde unter Bau- und Aktionstagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.